Hauptseite
 

- Nachrichtenregiment-14 -

 
 
--die Gebäude U90 und Funkempfangszentrale FEZ Eggersdorf --
 
 
 
         
  „Die Funkempfangszentrale FEZ ist Bestandteil der Funkzentrale
und dort für den Empfang von Funkverbindungen und Funkrichtungen und deren Weiterleitung zum Nutzer zuständig.
In Verbindung mit der Funkzentrale bestand das FEZ bereits im damaligen I. Bataillon NR19/14 Eggersdorf zur Funk -Sicherstellung des ZGS LSK/LV vom Standort Eggersdorf.
Ursprünglich war das FEZ untergebracht in einem separaten Gebäude (Baracke) außerhalb der Stabszone in der Nähe eines Alarmtores ( gelegen in der Kurve Ortausgang Strausberg Richtung Torfhaus/Hennickendorf) auf einem extra dazu eingezäunten Areal.
Dort war auch ein umfangreiches Antennenfeld zum Funkempfang entfaltet.
Wegen der abgelegenen Lage erfolgten dort kaum Kontrollen von Vorgesetzten und die dort eingesetzten Soldaten und Unteroffiziere leisteten sich schon mal angenehme Tage.. .

In diesem Gebäude war bis zu einem Brand ebenfalls untergracht die Zentrale Funküberwachung (ZFÜ) des Kdo LSK/LV im Nachrichtenbetriebsamt.

Mit der Umunterstellung der Funkzentrale zum Nachrichtenbetriebsamt wechselte auch das FEZ zum NBA.
In der 2. Hälfte der 70ger Jahre fiel diese Baracke jedoch einem Brand zum Opfer und das FEZ wurde für den dann geltenden ZWGS LSK/LV im Keller des Gebäudes U2 eingerichtet.
Das Gebäude wurde später für andere Zwecke wieder errichtet und behielt immer die Bezeichnung " altes FEZ".
Dann dort untergebracht DM/UKW-Flugfunkstationen sowie ein Werkstatt/Lagerbereich des NBA.

Auf dem Areal dieses Gebäudes war dann auch der Stellplatz für Trupps FM24/400 der Richtfunkgefechtsbereitschaft, als auch der Stellplatz für eine Feldfunksendegruppe mit 8 Fahrzeugen im Interesse des ZWGS LSK/LV ( Nutzung nur bei voller Gefechtsbereitschaft).
Die Organisation der Fernmeldeversorgung erfolgte über ein 50-paariges Objektkabel zum HVT im Nachrichtenbetriebsgebäude. Zudem wurde Mitte der 80ger Jahre eine Fernmeldekabel von "alten FEZ" zum Objekt Torfhaus ( Sonderbaustab) verlegt zur Telefonversorgung dieses Objektes- zudem wurde ein Fernmeldekabel zum Wohngebiet "Neue Mühle" verlegt für die dortige Sonderversorgung mit Wohnungsdienst -und Wohnungsanschlüssen.
   
  Das FEZ im Gebäude U2 hatte zuletzt folgende Empfängerbelegung:
Gestell 1
Gestell 2

Bilder zum U90 ( Altes FEZ):
Blick auf Gebäude U90 (altes FEZ) im Jahre 2011
Blick auf den Fußweg zum U90- die alten Laternen stehen noch
Blick -- Fußweg zum "Grillplatz" am U90--- zugewachsen aber noch vorhanden
Blick zum Stellplatzgelände mobile Trupps am U90
Blick zum Stellplatzgelände mobile Trupps am U90-- sichtbar ein Flugfunkmast der Bundeswehr
Blick auf Anschaltpunkt mobile Trupps- der KV ist für die Jahre noch gut in Schuß