Hauptseite

 

- Nachrichtenregiment-14 -

 
 
- die Aufgaben des Nachrichtenbetriebsamt -
 
 
 
  Die Aufgaben des Nachrichtenbetriebsamtes waren überaus Vielfältig und im Grunde die Sicherstellung sämtlicher Arten von Nachrichtenverbindungen für das Kommando LSK/LV und deren Gefechtsstände.
Sie reichten vom einfachen Telefon über die Annahme und Zustellung von Fernschreiben bis hin zum Funkdienst sowie dem Weitverkehrsnetz des LSK/LV Führungsnetzes.

Der Kurierdienst der Kurier-u. Feldpostzentrale sicherte rund um die Uhr Zustellungen von wichtigen Dokumenten - auch mit hohem Geheimhaltungsgrad- an jeden gewünschten Ort.
   
  Am Standort Eggersdorf war die Versorgung mit Nachrichtenmitteln jeder Art für das Kommando LSK/LV sowie den Zentralen Wechselgefechtsstand ZWGS sicher zu stellen.
Insofern war die Nachrichtenzentrale des Kdo gleichzeitig die HNZ-22 für den ZWGS.
Bis zu seiner Verlegung nach Fürstenwalde arbeitete vom Standort Eggersdorf auch der Zentrale Gefechtsstand der Luftstreitkräfte/Luftverteidigung.

Weiterhin oblag dem NBA die funktechnische Sicherstellung sämtlicher Funkverbindungen des Kdo LSK/LV und seiner Führungsstellen über 4 Funksendeämter.
Ebenso die Bereitstellung von Funksendern in den 4 Funksendeämter für Funkverbindungen der Führungsstellen der 1. Luftverteidigungsdivision und der 3. Luftverteidigungsdivision sowie in Teilen des Führungsorgan Front-und Militärtransportfliegerkräfte ( FO FMTFK) sowie für den Gefechtsstand 51/51 Sprötau.

Die Sicherstellung von Nachrichtenverbindungen für Fernsprech, Fernschreib und Daten für das DHS der Luftverteidigung erfolgte durch das NBA mittels 10 unterstellter Richtfunkbetriebsstellen, die zu einer Richtfunkachse zusammengefasst waren.

Weiterhin war dem NBA die Nachrichtenzentrale der Rückwärtigen Führungsstelle der LSK/LV = HNZ-23 zugeordnet.