Hauptseite
 

- Nachrichtenregiment-14 -

 
 
- Reservelazarette --
 
 
 
         
  Nach Gefechtsbereitschaftsstufe "Volle Gefechtsbereitschaft" bzw. im Kriegszustand nutzte auch die LSK/LV neben den strukturmäßigen Lazaretten eine Reihe von Reservelazarette.
Diese Reservelazarette waren in der Regel zuvor Einrichtungen des staatlichen Gesundheitswesens = Krankenhäuser.
Oft war der Betrieb von kleineren Krankenhäusern aus Außenstellen des Kreiskrankenhauses einfach der notwendigen Lazarettstruktur im Krieg geschuldet..
Wir konnten für LSK/LV bisher folgende Reservelazarette ausmachen:

Nr: 102 in Guben für JBG-37, TAFS-47, FTB-37, NFB-37, JG-7, FTB-7, NFB-7
Nr: 209 in Bad Sülze für JBG-77,FTB-77,NFB-77,SVGE-77,MFG-28,FTB-28,NFB-28
Nr: 508 in Radeberg für TS-24,...
Nr: 512 in Arnsdorf für TS-24;....
Nr: 706 in Görden für THG-34,FTB-34,NFB-34, HAG-35,FTB-35
Nr: 707 in Rathenow für THG-34, HAG-35 .....
Nr: 801 in Rüdersdorf für FOFMTFK und VS-14 und Kdo LSK/LV und NBA...
Nr: 803 in Altlandsberg für FOFMTFK und VS-14 und Kdo LSK/LV und NBA ...
Nr: 809 in Neuenhagen für FOFMTFK und VS-14 und Kdo LSK/LV...
Nr: ??? in Seelow für NR-14.

Gemäß dem Plan "Überführung vom Frieden in den Krieg":
Mit Auslösung entsprechender höherer Stufen der Gefechtsbereitschaft (GK, VG) war das dienstunfähige Personal der Truppenteile/Einheiten aus den Truppenunterkünften und milit. med.-Einrichtungen der Standorte an das staatliche Gesundheitswesen zu übergeben.
Dieses dienstunfähige Personal war dann bereits in die Reservelazarette einzuweisen.

Wir suchen weitere Hinweise auf Reservelazarette für die LSK/LV NVA.