Hauptseite
 

- Nachrichtenregiment-14 -

 
 
- Das SonderOrtsKabel SOK-505--
 
 
 



         
  Das SOK-505 war ein NVA-eigenes Fernmeldekabel zur Schaltung von Nachrichtenverbindungen zwischen RFB-3 Wilmersdorf und der Nachrichtenzentrale Ranzig.
Seinerzeit angelegt zur Versorgung des damals in Ranzig dislozierten ZWGS LSK/LV.
Über dieses Kabel konnten sowohl NF-Leitungen als auch Primärgruppen geschalten werden.
Damalige Feldfunksendegruppe des ZWGS Ranzig befand sich im Raum Krachtsheide.
Diese Feldfunksendegruppe war in die Versorgung durch das SOK-505 sowohl aus Richtung RFB-3 als auch aus Richtung ZWGS Ranzig eingebunden.
Daher unterteilte sich das SOK-505 wie folgt:
SOK-505a von RFB-3 bis Schaltschrank Krachtsheide
SOK-505 b von RFB-3 bis Schaltschacht Lindenberg
SOK-505c von NZ Ranzig bis Schaltschrank Krachtsheide
SOK-505d von NZ Ranzig bis Schaltschrank Lindenberg

Am Schaltschrank Krachtsheide gab es ein Verbindungskabel zum Schaltschacht Rietz-Neuendorf mit Anbindung zum KK-57 Richtung Netz Deutsche Post.
Der Schaltschrank Lindenberg hatte ein Verbindungskabel zur Wohnzone- zwecks Schaltung von Telefonanschlüssen.

Für die Feldfunksendegruppe waren am Schaltschrank Krachtsheide Möglichkeiten zur mobilen Anschaltung mit FFK-36 und FFK-250 vorbereitet.

Kabelschema SOK 505