Hauptseite
 

- Nachrichtenregiment 14 -

 
 
-- Wechselsprechanlagen --
 
 
 
         
  „Im Kdo LSK/LV hatten die Kräfte der Nachrichtenzentrale ein überaus umfangreiches "Netz" an Wechselsprechanlagen ( kurz: WL ) zu betreuen.
Verantwortlich war der Sprechstellenbau/Entstörungsdienst des VH.
Die Wechselsprechanlagen dienten zur Entlastung des Telefonnetzes und zu einer separaten sowie schnellen Kommunikation neben laufenden Gesprächen am Telefon- denn es konnten ohne Unterbrechung des laufenden Gespräches Rückfragen zu anderen Personen gestellt werden.
Denn die heute gegebenen Möglichkeiten "Makeln" etc. auf Rufnummern war an einer BASA-Anlage nicht gegeben.
Die Wechselsprechnetzes waren in Hierarchie aufgebaut und untereinander in der Regel NICHT vermascht.
Zum Einsatz kamen Geräte WL-20 ( für 20 Teilnehmer), WL-10 , WL-5,
WL-1.
In der Regel begann die Hierarchie beim Chef ( Chef LSK, Chef FuTT .....) mit WL-20 oder W-10, mit Verbindungen zu den Abteilungsleitern bzw. vom betreffenden Chef festgelegtem Personenkreis.
Weiter von den Abteilungsleitern zu den Unterabteilungsleitern bzw. direkten Mitarbeitern und festgelegtem Personenkreis.
Abteilungsleiter hatten in der Regel WL-10 oder WL-5 und die Endpersonen WL-1 oder auch WL-5 wenn Kommunikations-Querbedarf zu anderen Personen bestand.

Prinzip der Anschaltung einer WL
Beschreibung WL